Telefonnummer: +4930209938560

Rede halten: Tipps für Neulinge

Wer erstellt und hält die Rede jeden Tag? Sogar die Politiker machen es nicht häufig. Allerdings ist das eine gute Fähigkeit für jeden unabhängig von beruflicher Beschäftigung, eigene Gedanken nach einem bestimmten Thema mündlich klar zu äußern. Sie kann öffentlich, geschäftlich oder privat sein. Das Hauptmerkmal solcher Reden liegt darin, dass ein Redner seinen Vortrag im Voraus überlegen muss.

Man unterscheidet einige Typen der Rede: politische Rede; Festrede; Trauerrede; akademische Vorträge. Die Rede kann man zuerst schriftlich als Thesen oder Stichpunkte darstellen. Man kann lange oder kurze Reden halten. Auf jedem Fall soll es kein Roman mit 300 Seiten sein, weil die Zeit für Rede ist fast immer limitiert.

Eine ausgezeichnete Rede ist kein Zufall. Dafür bereitet man sich akribisch vor. Man sollte jedes Wort und jeden Satz prüfen, wenn es sogar um einen erfahrenen Redner geht. Außerdem sollte man überlegen, wie man vor dem Publikum stehen und sich bewegen sollte. Tatsächlich kann man die Rede mit einem Auftritt im Theater vergleichen, wo der Vortragende eine bestimmte Rolle spielt. Er muss selbstbewusst sprechen. Außerdem sollte er bereit sein, auf jede Frage nach dem Vortrag eine angemessene Antwort geben.

Was kann helfen, die Rede ideal zu machen? Es gibt drei Grundlagen der perfekten Rede: interessantes Thema, logische Struktur und gut vorbereiteter Redner.

Die Merkmale einer perfekten Rede

Seit Schuljahren lernt man sich, eigene Ideen sowie Projekte erfolgreich zu präsentieren. Es ist keine einfache Aufgabe. Ein Schüler sollte vor dem Publikum stehen und klar und interessant reden. Im Studium gibt es auch einige Gründe, warum man eine Rede halten muss. Der Student sollte eigene fachliche Kenntnisse und Forschungsergebnisse darstellen. Im Regelfall passiert es, wenn er solche schriftlichen Arbeiten vor Kommilitonen und Lehrkräfte präsentiert:

  • Referate;
  • Seminararbeit;
  • Projektarbeit;
  • Abschlussarbeit;
  • Vortrag nach fachlicher Thematik.

Das sind die akademischen Texte nach wissenschaftlicher Thematik. Sie werden im akademischen Stil beim Benutzen der Fachwörter und komplizierten Redewendungen erstellt. Das sind die Gründe, warum die Studenten beim Verfassen und beim Halten einer Rede Schwierigkeiten haben können.

Jede korrekte Referat-Rede, die eine Aufmerksamkeit der Hörer gewinnen kann, sollte die folgenden Merkmale haben:

  • relevantes Thema;
  • richtig strukturierter Monolog;
  • Standardsprache;
  • Beachten der Etikette;
  • korrekte Körpersprache;
  • Vermeiden der Fehler und langen Pausen.

Beim akademischen Vortrag ist es erwünscht, das Lesen der Materialien auch zu vermeiden. Die Hörer können sich daran zweifeln, dass der Redner sich in seinem Vortrag gut auskennt. Das wichtige Attribut der guten Rede ist auch die Kleidung des Vortragenden. Sie muss den Rede-Bedingungen entsprechen und nicht zu bunt und auffallend sein. Das Publikum sieht dabei ein schönes eingängiges Bild und nimmt alle Informationen gut wahr, ohne durch Ihre Kleidung abgelenkt zu werden.

Womit beginnt man eigene Rede?

Wäre besser mit Lächeln und Begrüßung. Beim Rede-Halten ist Begrüßung eine Etikett-Formel. Der akademische Redner sollte ruhigen Bewegungen und Stimme haben. Er muss die Hörer nicht schockieren.

Kann eine solche Rede mit Anekdote beginnen? Vielleicht ja, wenn die Anekdote dem Anlass angemessen ist. Aber nach Grußformel kann man noch einige Phrasen sagen, um den Kontakt mit den Hörern zu schaffen. Es kann eine kurze Erzählung aus dem Leben sein. Diese sollte beim Rede-Halten mit dem Thema des Vortrags auch verbunden sein.

Nicht selten beginnen die Philologen seine Rede mit Verse. Sie dient als Vorwort und eröffnet den Sinn des Vortrags. Es wäre interessant, wenn man die Rede mit kurzem Video oder Slide-Show beginnt. Der Redner darf jedes passendes Mittel für Gewinnen der Aufmerksamkeit des Publikums verwenden.

Man sollte auch einen richtigen Ton beachten. Die Stimme sollte nicht brechen und vibrieren. Man sollte auch nicht stillstehen. Körpersprache muss natürlich sein. Der Körper und Gesicht des Redners muss nicht gespannt sein. Es ist auch möglich, sich im Raum zu bewegen, solange dies nicht im Widerspruch zum Format der Veranstaltung steht.

Wie kann man die Rede für akademischen Vortrag richtig gliedern?

Eine Rede vorzubereiten, bedeutet es den Text für Vortrag zu erstellen. Man hat schon gesagt, dass es eine Sammlung der Thesen oder Stichpunkte sein kann. Vor Schreiben sollte der Redner alle Ideen für Vortrag nachdenken und auf dem Blatt Papier notieren. Das sind die inhaltlichen Blocks der Rede. Dann sollte man die Struktur dieses Textes überlegen, da beim Rede-Halten der Aufbau des Vortrags seine Logik zeigen kann. Wie gliedert man eigentlich die Rede? Wie immer ist die Struktur dreiteilig: Einleitung, Hauptteil, Schlussteil. Inhaltlich sollte die Rede aus solchen Elementen bestehen:

  • Vorstellung des Redners;
  • Darstellung des Themas und seiner Aktualität;
  • Forschungszustand und Kernbotschaft;
  • wichtige Etappe der Arbeit und der Forschung;
  • Argumentation der Ergebnisse;
  • Schlussfolgerungen;
  • Perspektive der weiteren Forschung;
  • Dankbarkeit für die Aufmerksamkeit.

Die Rede kann man auch mit einer Power-Point-Präsentation bekräftigen. Dabei kann das Publikum das Material nicht nur hören, sondern sehen. Es gibt eigentlich einen Trick für Studenten, die sich für Rede vorbereiten. Sie können die Einleitung und die Schlussfolgerungen aus der akademischen Arbeit, die sie präsentieren, als Basis für Aufbau der Rede verwenden. Inhaltlich wiederholt der Vortrag die Einleitung. Ungeachtet dessen sollte man die Rede lebendig und explosiv machen.

Wenn die Studierenden eine akademische Arbeit auf Englisch erstellen, sollten sie auch bei einem Rede-Halten Englisch verwenden. Die Studenten haben eine Möglichkeit, mit dem Betreuer oder Kommilitonen das Verfassen eines Textes für solche Rede besprechen.