Telefonnummer: +4930209938560

Systematische Literaturrecherche: Wozu brauche ich es?

Die systematische Literaturrecherche ist der erste Schritt beim Schreiben einer Bachelor-, Master- oder einer anderen wissenschaftlichen Arbeit. Um eine Arbeit zu schreiben, benötigen Sie eine gewisse theoretische Grundlage.

Die Literaturrecherche hilft nicht nur, Wissen auf dem notwendigen Gebiet zu erlangen, sondern gibt auch ein Verständnis für die Relevanz des gewählten Themas. Es hilft auch dabei, Ihre eigenen wissenschaftlichen Schlussfolgerungen und Standpunkte zu formulieren, die Sie in Ihrer Forschungsarbeit verwenden.

Ohne systematische Literaturrecherche werden Sie auch nicht in der Lage sein, die Struktur Ihrer Arbeit aufzubauen, die das Fundament Ihrer Arbeit ist. Wie sollte man aber diesen Prozess angehen, um keine Zeit zu verschwenden und eine Datenbasis für die Forschung zu besorgen?

Besonderheiten der systematischen Literaturrecherche: Wie funktioniert es?

Systematische Literaturrecherche ist nicht einfach nur das Durchblättern von Internetseiten, um bestimmte Informationen zu finden. Es ist ein ziemlich langer und komplexer Prozess, der seine eigene Struktur hat.

Frageformulierung

Eine systematische Literaturrecherche beginnt mit der Formulierung Ihrer Forschungsfrage. Versuchen Sie, es so weit wie möglich einzugrenzen und nur den Hauptpunkt hervorzuheben.

Verwenden Sie Schlüsselwörter. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn Sie im Internet oder in einer Online-Bibliothek nach Informationen suchen. Schließlich weiß die Suchmaschine nicht genau, was Sie von ihr erwarten, sie braucht eine konkrete Anfrage in einem bestimmten Themenbereich.

Wo sucht man?

Sie können verschiedene Informationssysteme für systematische Literaturrecherche verwenden und viel mehr Zeit aufwenden. Oder Sie wählen einen aus und recherchieren ihn genauer. Viele Universitäten bieten spezielle Plattformen zur Literaturrecherche in bestimmten Fachgebieten an. Wenn es in einer Online-Bibliothek nicht genügend Informationen zu Ihrem Thema gibt, nutzen Sie das Internet.

Wie sucht man?

Wenn Sie sich bereits für eine Informationsquelle entschieden haben, müssen Sie eine Literaturübersicht erstellen. Dieser Vorgang ist sehr zeitaufwendig und erfordert Sorgfalt. Sie müssen nicht den gesamten Text eines Buches oder Artikels lesen. Zuerst sehen Sie den Titel, den Inhalt und die Zusammenfassung durch. Dann können Sie ein paar Quellen auswählen, die auf den ersten Blick am relevantesten sind, und diese genauer recherchieren.

Literaturauswertung

Nun beginnt die interessanteste Phase der systematischen Literaturrecherche. Wenn Sie mehrere Quellen ausgewählt haben, müssen Sie die Informationen finden, die für die Forschungsarbeit nützlich sein werden. Bewaffnen Sie sich dazu mit bunten Markern, einer Skizze und Lesezeichen.

Wenn es sich um eine elektronische Publikation handelt, können Sie verschiedenfarbige Unterstreichungen verwenden oder die gewünschten Informationen ausdrucken.

Entwickeln Sie Ihr eigenes Markierungssystem. Unterstreichen Sie z. B. die wichtigsten Dinge in Rot und die sekundären in gelbe Farbe. Machen Sie sich unbedingt Notizen und schreiben Sie Seitennummer auf oder legen Sie Lesezeichen an. Dies erleichtert die weitere Arbeit mit den ausgewählten Informationen erheblich.

Methoden der Literaturrecherche

In diesem Artikel haben wir uns die systematische Methode angesehen. Sie ist effektiv und für das Schreiben von Studienarbeiten, Diplomarbeiten und anderen Arten von Forschungsarbeiten produktiv. Außer der systematischen Methode gibt es auch die sogenannte Schneeballmethode. Sie hat ihre Besonderheiten, die für viele Studenten passend sein kann.
Schauen wir uns diese zweite Methode der Literaturrecherche genauer an.

Schneeballmethode

In diesem Fall spricht der Name für sich selbst. Um diese Methode der Literaturrecherche anzuwenden, ist es notwendig, mindestens eine Quelle zu finden. Jede wissenschaftliche Publikation hat ein Literaturverzeichnis, in dem Sie weitere Quellen finden. Es kann beliebig fortsetzen können. Am Ende haben Sie einen Schneeball an Informationen.

Diese Methode der Literaturrecherche hat ihre Vorteile. Sie können die benötigten Informationen viel schneller finden als bei einer systematischen Literaturrecherche. Die Quellen im Literaturverzeichnis werden mit Sicherheit maßgebend sein, da sie in einer wissenschaftlichen Publikation genannt werden. Aber die gleichen Quellen können auch veraltet und nicht relevant sein. Deshalb muss man bei der Anwendung dieser Methode sehr vorsichtig sein.

Natürlich wählen Sie selbst die Methode der Literaturrecherche. Aber für die größte Wirksamkeit ist es jedoch besser, beides zu kombinieren.

Nach einer effektiven systematischen Literaturrecherche verfügen Sie über eine theoretische Grundlage für Ihre zukünftige Dissertation. Nun können Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen und verschiedene Theorien und Meinungen kombinieren, um Ihr gewähltes Thema zu forschen.

Sie mögen denken, dass es sich dabei um eine unnötige Arbeit handelt. Tatsächlich erlaubt eine systematische Literaturrecherche aber nicht nur das Schreiben einer Forschungsarbeit zu erleichtern, sondern auch ihren Wert zu erhöhen, da Sie in der Lage sein werden, an verschiedene Standpunkte zu appellieren.